Mein Blog

 

Winner-Party

Foto: Lars Kaletta

Am Samstag den 3.12 veranstaltete die Sportjugend Niedersachsen die so genannte „Winnerparty“ im GOP Hannover um erfolgreiche Sportler/innen der Jugend- und Juniorenaltersklasse aus allen Disziplinen für ihre Leistungen im Jahr 2011 zu ehren. Unterstützt und finanziert wurde dieses Event von der Sparkassen Finanzgruppe Hannover. Insbesondere sollte der Juniorsportler und die Juniorsportlerin des Jahres 2011 von einer Jury gewählt werden. Abgerundet wurde die Veranstaltung durch eine Vorstellung aus dem GOP-Programm. Ich erhielt zu dieser Veranstaltung als einer der Top 3 Sportler eine Einladung und wurde auf den zweiten Platz gewählt, hinter dem Ruderer Matthias Arnold.

Saisonpause & Eröffnungslehrgang Saarbrücken

Nach meinem letzten Wettkampf, der Weltmeisterschaft in Peking, konnte ich die Saisonpause einleiten und genoss diese für 2 Wochen in vollen Zügen. Denn nach diesen 2 Wochen ging es für mich mit dem Studium in Hannover los. Wo finde ich welches Gebäude? Wie wähle ich meine Kurse? Wann muss ich zu welche Einführungsveranstaltung?... Ich musste mich erst einmal komplett neu orientieren. Nach dieser Eingewöhnungswoche ging mein Mathe Studium für den fächerübergreifenden Bachelor los. Durch den Vorbereitungskurs war ich auf das etwas andere Tempo schon ganz gut vorbereitet.... dachte ich.

 

Weltmeisterschaft Beijing

Schon 9 Tage vor dem Wettkampf hob der Flieger vom Frankfurter Flughafen Richtung Peking ab. Durch die Zeitverschiebung landeten wir einen Tag später, am Samstag den 3.9.

Schon die Busfahrt zum Hotel war ein großes Abenteuer, denn unser Gepäck wurde mit einem extra Transporter, den in Deutschland wohl kein Schrotthändler mehr angenommen hätte, zum Hotel gebracht. Nach dem Transfer zum Hotel war mir dann auch klar, warum man in China unbedingt einen chinesischen Führerschein braucht. Überholt wird einfach auf der rechten oder linken Seite, je nach dem, wo gerade Platz ist. Eine rote Ampel bedeutet: Man kann ja trotzdem mal versuchen abzubiegen und sich irgendwo reindrängen, vorsichtig wird bei Grün gefahren. Und die Hupe in China wird einfach anstatt des Blinkers betätigt.

 

Vizeweltmeister

Am 11.9. konnte ich mir bei der Junioren-Weltmeisterschaft in Peking den Titel des Vizeweltmeisters sichern!!
Bilder und ein Ausführlicher Bericht werden die Tage folgen.

1.Bundesliga und Deutsche Meisterschaft für die U23

1.Bundesliga und Deutsche Meisterschaft für die U23
Sonntag um 13:30 Uhr war es endlich soweit und ich konnte mich im stark besetzten Feld der 1. Bundesliga mit deutschen Topathleten und auch einigen ausländischen Teilnehmern messen. Neben der Bundesliga war der Wettkampf in Grimma auch die Deutsche Meisterschaft für die Elite und U23 in der auch wir Junioren mitmischen konnten.

Geschwommen wurden 750m in dem Fluss „Mulde“. Bei 97 Startern musste man sich gut durchsetzten können und immer aufpassen, dass man auch an der Wasseroberfläche blieb. Der Start aus der zweiten Reihen verlief perfekt, doch auf halber Strecke zur Wendeboje kam ich in eine kleine Schlägerei, die mir einiges an Zeit und Kraft kostete. Auf dem Rückweg hatte sich das Feld einigermaßen sortiert und ich konnte frei schwimmen. Was ich nicht mit bekam war, dass ca. 40 Athleten einfach vor den zwei Bojen abkürzten. Dies sorgte später bei der Siegerehrung für Verzögerungen, da der Fall geprüft werden musste.

 

WM Trainingslager Saarbrücken

Am 9.8. ging es für den WM-Kader bestehend aus Hanna Philippin, Annika Vössing, Sophie Drews, Danny Friese, Renning Elischer und mir in ein knapp zwei Wochen langes Trainingslager nach Saarbrücken.

Dort wurden wir im Haus der Athleten untergebracht, was sehr zentral auf dem Stützpunktgelände liegt. So mussten wir keine weiten Wege zu unseren Einheiten zurück legen. Nur die Höhenmeter, die wir jedes Mal bis zum dritten Stock absolvieren mussten wurden gegen Ende sehr schwer.

Deustche Meisterschaft in Braunschweig

Deustche Meisterschaft in Braunschweig

Samstag früh beim Check-in war Caps-Lock angesagt, (es) Shift(e) ohne Ende. Also zogen wir uns schnell zurück ins Hotel, um uns am reichhaltigen Buffet für den Wettkampf am späten Nachmittag zu stärken. Glücklicherweise lag das Hotel sehr günstig, direkt an der Wettkampfstrecke, sodass die Älteren unter uns , die Wettkämpfe unseres Nachwuchses vom Hotelfenster aus verfolgen konnten. Außerdem bot der Innenhof eine fantastische Akustik.

 

Trainingslager Osterode

Trainingslager Osterode

Am Mittwoch den 6.7., für einige von uns der letzte Schultag vor den Ferien, ging es wie jedes Jahr ins Vorbereitungstrainingslager für die Deutsche Meisterschaft nach Osterode, Harz.

In der Luxusunterkunft angekommen, welche selbstverständlich mit Vollpension gebucht war, wurden schnell die kuscheligen (manche Verbände würden einen anderen Begriff verwenden) Zimmer bezogen. Allein diese Aufgabe hätte man im Trainingsprotokoll unter Krafttraining vermerken können, da wieder reichlich Unterhaltungsequipment mit dabei war.

 

Asics Nachwuchscup Düsseldorf

Nachdem ich an dem zweiten Wettkampf der Asics Nachwuchscupserie aufgrund des Vorbereitungstrainingslagers für die EM nicht teilnehmen konnte, wollte ich nun am dritten Wettkampf in Düsseldorf wieder mitmischen.

Nur eine Woche nach der Europameisterschaft und damit einer recht kurzen Regeneration, ging es am Sonntag den 3.7. wieder richtig zur Sache. Der Tag fing schon super an, denn morgens beim Check-in wurde bekanntgegeben, dass Neopren aufgrund der äußeren Bedingungen erlaubt war. (Wasser: 21,7 °C und Luft: ca. 16°C)

Nur zu gut, dass mein Neo weit entfernt eingeschlossen war und ich keine Zeit hatte, mir einen anderen zu organisieren. Zu erklären, wie es zu diesem Problem gekommen war, würde an dieser Stelle zu viel Zeit in Anspruch nehmen.

Also stand ich mit noch zwei anderen echten Männern ohne Neo zwischen den 55 Warmduschern am Start. Okay, auf dem Ponton war mir dann doch ein wenig frisch, was sich aber nach dem Startsignal schnell änderte. Obwohl ich ohne Neo unterwegs war schaffte ich nach einem schnellen Wechsel den Sprung in die erste Radgruppe, welche im Laufe des Rennen zu einem großen Feld wuchs. Abgesehen von der recht engen und wie ich fand abenteuerlichen Radstrecke passierte nicht viel auf den 20km. Nach einem akzeptablen Wechsel ging ich nun als dritter auf die 5km lange Laufstrecke. Doch auf der ersten von zwei Runden lief bei mir gar nichts. Ich spürte die Folgen der Anstrengung von Pontevedra sehr deutlich und wurde bis auf Platz 9 zurückgereicht. Doch nach den ersten 2,5 km wurde ich lockerer, konnte noch eine gute zweite Runde laufen und schob mich bis auf Platz 6 vor. Am Ende war es der fünfte Platz im Startfeld des European Cup und Platz 4 im Asics Nachwuchscup.

Ankunft in Hannover

Montag, 17:10 Uhr am Hannover Airport...

Ankunft in Hannover

Ich steige nichts ahnend aus dem Flugzeug und begebe mich auf dem Weg zur Gepäckausgabe. Auf den letzten Stufen nach unten sehe ich eine gelbe Front am Ausgang warten, die auch gleich anfängt zu jubeln: „Europameister!! Europameister!!...“

Nachdem ich meine Koffer in Empfang genommen hatte, wurde ich mit einer dreifachen La Ola Welle begrüßt. Abgerundet wurde das Spektakel durch Andrea’s Spezialkuchen und einer Runde Sekt.

An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön euch allen für den Empfang, eurer Daumendrücken, die Unterstützung und voran Udo Weimann und den vielen Trainern für die perfekte Vorbereitung!

EM Pontevedra

Am Mittwoch, 22.6.2011 traf sich die deutsche Junioren Nationalmannschaft am Frankfurter Flughafen, um gemeinsam nach Pontevedra, Spanien zur EM zu reisen.

Am Freitagmorgen vor dem Frühstück ging es noch einmal an die Wettkampfstrecke zum Ablaufen der Laufstrecke. Die Rad- und Schwimmstrecken wurden schon am Donnerstag besichtigt.

 

Europameister 2011 !!

Bei der diesjährigen Europameisterschaft in Pontevedra (Spanien) konnte ich mich erfolgreich durchsetzen und das Rennen gewinnen!
Jetzt steht noch das Teamrennen am Sonntagmittag an, bevor es am Montag zurück Richtung Heimat geht.

Ein ausführlicher Bericht folgt natürlich noch.

EM-Vorbereitungstrainingslager in Ingolstadt

Lieber in der Schule schwitzen oder auf dem Radel sitzen?

Ganz klar der Sport, auch wenn es in Ingolstadt fast jeden Morgen hieß: „Um 6:40 Uhr Abfahrt zum Schwimmen!“ Nach dem ausgiebigen Frühstück und einer Pause ging es dann weiter zum Radfahren oder Laufen. Als Norddeutscher konnte ich mich über die ein oder andere „Bodenwelle“ auf dem Rad freuen. Auch die Laufstrecken an der Donau und einem Baggersee boten top Trainingsbedingungen. Die zwei Freiwassereinheit in der Donau trugen auch dazu bei. Beim Athletiktraining lernte ich viele neue Materialien, wie die Slackline (s. Bildergalerie) und verschiedene Wackelbretter kennen. Als Abwechslung zu dem ganzen Sport stand noch das gemeinsame Kochen am Abend an, bei dem sehr auf die gesunde Ernährung geachtet wurde.

Sieg beim Auftakt des Ascics Jugendcups in Halle

Sieg beim Auftakt des Ascics Jugendcups in Halle

Pünktlich um 11:40 Uhr fiel der Startschuss für das erste Rennen des Asics Jugendcups 2011 in Halle an der Saale. Dieses Rennen war nicht nur das erste, nein es war auch eines der wichtigsten denn heute ging es auch um die Qualifikation für die Europameisterschaft in Pontevedra (Spanien). Da ich an dem ersten Teil der Qualifikation in Potsdam am 2.4. wegen einer Abiklausur nicht teilnehmen konnte, war das Ziel klar: Platz 1 oder Platz 2 mit maximal 1,5% Zeitrückstand.
Bei angeblich gemessenen 20°C Wassertemperatur, ging es also ohne Neo auf die 750m lange Strecke. Am Start kam ich gut weg und reihte mich erst einmal an zweiter Position hinter Marian Schmidt (Saarland) ein. Ab der Hälfte der Strecke übernahm ich die Führung um das Tempo noch einmal zu erhöhen, denn ich fürchtete die guten Läufer, da meine Laufform noch unbestimmt war.

 

Trainingslager Mallorca

Pünktlich am 1.Mai um 22:37 Uhr landete unsere Maschine aus Palma de Mallorca wieder auf dem Langenhagener Flughafen.

Ein bisschen waren wir in Sorge, dass unsere Daheimgebliebenen brauner waren als wir, da das Wetter über Ostern in Deutschland außerordentlich gut war.

Doch wir konnten mit unserer Trainingsbräune gut mithalten.

Das Trainingslager auf Mallorca findet für die Kaderathleten traditionell in den Osterferien in Alcúdia statt.