Mein Blog

 

Trainingslager Osterode

Trainingslager Osterode

Am Mittwoch den 6.7., für einige von uns der letzte Schultag vor den Ferien, ging es wie jedes Jahr ins Vorbereitungstrainingslager für die Deutsche Meisterschaft nach Osterode, Harz.

In der Luxusunterkunft angekommen, welche selbstverständlich mit Vollpension gebucht war, wurden schnell die kuscheligen (manche Verbände würden einen anderen Begriff verwenden) Zimmer bezogen. Allein diese Aufgabe hätte man im Trainingsprotokoll unter Krafttraining vermerken können, da wieder reichlich Unterhaltungsequipment mit dabei war.

 

Asics Nachwuchscup Düsseldorf

Nachdem ich an dem zweiten Wettkampf der Asics Nachwuchscupserie aufgrund des Vorbereitungstrainingslagers für die EM nicht teilnehmen konnte, wollte ich nun am dritten Wettkampf in Düsseldorf wieder mitmischen.

Nur eine Woche nach der Europameisterschaft und damit einer recht kurzen Regeneration, ging es am Sonntag den 3.7. wieder richtig zur Sache. Der Tag fing schon super an, denn morgens beim Check-in wurde bekanntgegeben, dass Neopren aufgrund der äußeren Bedingungen erlaubt war. (Wasser: 21,7 °C und Luft: ca. 16°C)

Nur zu gut, dass mein Neo weit entfernt eingeschlossen war und ich keine Zeit hatte, mir einen anderen zu organisieren. Zu erklären, wie es zu diesem Problem gekommen war, würde an dieser Stelle zu viel Zeit in Anspruch nehmen.

Also stand ich mit noch zwei anderen echten Männern ohne Neo zwischen den 55 Warmduschern am Start. Okay, auf dem Ponton war mir dann doch ein wenig frisch, was sich aber nach dem Startsignal schnell änderte. Obwohl ich ohne Neo unterwegs war schaffte ich nach einem schnellen Wechsel den Sprung in die erste Radgruppe, welche im Laufe des Rennen zu einem großen Feld wuchs. Abgesehen von der recht engen und wie ich fand abenteuerlichen Radstrecke passierte nicht viel auf den 20km. Nach einem akzeptablen Wechsel ging ich nun als dritter auf die 5km lange Laufstrecke. Doch auf der ersten von zwei Runden lief bei mir gar nichts. Ich spürte die Folgen der Anstrengung von Pontevedra sehr deutlich und wurde bis auf Platz 9 zurückgereicht. Doch nach den ersten 2,5 km wurde ich lockerer, konnte noch eine gute zweite Runde laufen und schob mich bis auf Platz 6 vor. Am Ende war es der fünfte Platz im Startfeld des European Cup und Platz 4 im Asics Nachwuchscup.

Ankunft in Hannover

Montag, 17:10 Uhr am Hannover Airport...

Ankunft in Hannover

Ich steige nichts ahnend aus dem Flugzeug und begebe mich auf dem Weg zur Gepäckausgabe. Auf den letzten Stufen nach unten sehe ich eine gelbe Front am Ausgang warten, die auch gleich anfängt zu jubeln: „Europameister!! Europameister!!...“

Nachdem ich meine Koffer in Empfang genommen hatte, wurde ich mit einer dreifachen La Ola Welle begrüßt. Abgerundet wurde das Spektakel durch Andrea’s Spezialkuchen und einer Runde Sekt.

An dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön euch allen für den Empfang, eurer Daumendrücken, die Unterstützung und voran Udo Weimann und den vielen Trainern für die perfekte Vorbereitung!

EM Pontevedra

Am Mittwoch, 22.6.2011 traf sich die deutsche Junioren Nationalmannschaft am Frankfurter Flughafen, um gemeinsam nach Pontevedra, Spanien zur EM zu reisen.

Am Freitagmorgen vor dem Frühstück ging es noch einmal an die Wettkampfstrecke zum Ablaufen der Laufstrecke. Die Rad- und Schwimmstrecken wurden schon am Donnerstag besichtigt.

 

Europameister 2011 !!

Bei der diesjährigen Europameisterschaft in Pontevedra (Spanien) konnte ich mich erfolgreich durchsetzen und das Rennen gewinnen!
Jetzt steht noch das Teamrennen am Sonntagmittag an, bevor es am Montag zurück Richtung Heimat geht.

Ein ausführlicher Bericht folgt natürlich noch.

EM-Vorbereitungstrainingslager in Ingolstadt

Lieber in der Schule schwitzen oder auf dem Radel sitzen?

Ganz klar der Sport, auch wenn es in Ingolstadt fast jeden Morgen hieß: „Um 6:40 Uhr Abfahrt zum Schwimmen!“ Nach dem ausgiebigen Frühstück und einer Pause ging es dann weiter zum Radfahren oder Laufen. Als Norddeutscher konnte ich mich über die ein oder andere „Bodenwelle“ auf dem Rad freuen. Auch die Laufstrecken an der Donau und einem Baggersee boten top Trainingsbedingungen. Die zwei Freiwassereinheit in der Donau trugen auch dazu bei. Beim Athletiktraining lernte ich viele neue Materialien, wie die Slackline (s. Bildergalerie) und verschiedene Wackelbretter kennen. Als Abwechslung zu dem ganzen Sport stand noch das gemeinsame Kochen am Abend an, bei dem sehr auf die gesunde Ernährung geachtet wurde.

Sieg beim Auftakt des Ascics Jugendcups in Halle

Sieg beim Auftakt des Ascics Jugendcups in Halle

Pünktlich um 11:40 Uhr fiel der Startschuss für das erste Rennen des Asics Jugendcups 2011 in Halle an der Saale. Dieses Rennen war nicht nur das erste, nein es war auch eines der wichtigsten denn heute ging es auch um die Qualifikation für die Europameisterschaft in Pontevedra (Spanien). Da ich an dem ersten Teil der Qualifikation in Potsdam am 2.4. wegen einer Abiklausur nicht teilnehmen konnte, war das Ziel klar: Platz 1 oder Platz 2 mit maximal 1,5% Zeitrückstand.
Bei angeblich gemessenen 20°C Wassertemperatur, ging es also ohne Neo auf die 750m lange Strecke. Am Start kam ich gut weg und reihte mich erst einmal an zweiter Position hinter Marian Schmidt (Saarland) ein. Ab der Hälfte der Strecke übernahm ich die Führung um das Tempo noch einmal zu erhöhen, denn ich fürchtete die guten Läufer, da meine Laufform noch unbestimmt war.

 

Trainingslager Mallorca

Pünktlich am 1.Mai um 22:37 Uhr landete unsere Maschine aus Palma de Mallorca wieder auf dem Langenhagener Flughafen.

Ein bisschen waren wir in Sorge, dass unsere Daheimgebliebenen brauner waren als wir, da das Wetter über Ostern in Deutschland außerordentlich gut war.

Doch wir konnten mit unserer Trainingsbräune gut mithalten.

Das Trainingslager auf Mallorca findet für die Kaderathleten traditionell in den Osterferien in Alcúdia statt.

 

Trainer C

Neben dem Abitur und dem Training habe ich mir die Zeit genommen, in  einer Woche der Herbstferien  und an einem Wochenende die Ausbildung zum Trainer C zu absolvieren.
Nach der Teilnahme am Erste Hilfe Kurs habe ich nun meinen Trainerschein erhalten. Ich hoffe, in der Zeit nach dem Abi Zeit zu finden, um die eine oder andere Trainingsgruppe zu leiten.

Trainingslager Mallocra

Nach den geschriebenen Klausuren, freu ich mich jetzt riesig auf das Trainingslager Mallorca mit dem Triathlon Verband Niedersachen. Wir alle hoffen auf wunderschönes Wetter und damit optimale Trainingsbedingungen. Nach dem Trainingslager wartet noch die mündliche Prüfung auf mich.

Auszeichnung des TVN

Justus Nieschlag mit dem Stern des TVN 2010 ausgezeichnet!

Auszeichnung des TVN

Für seine überragenden Leistungen in der abgelaufenen Saison, u. a. dem Gewinn des ASICS Nachwuchscup 2010 wurde Justus mit der begehrten Trophäe ausgezeichnet. Unter Athleten wie Michael Momberg, Ingrid Alvermann-Buhr und Sandra Wallenhorst befindet er sich dabei in bester Gesellschaft.

Justus tritt somit in die Fußstapfen von Udo Weimann, der diese Auszeichnung im vergangenen Jahr als Trainer, für seine besonderen Verdienste in der Nachwuchsarbeit erhalten hat.

Abitur

Leider konnte ich in der letzten Zeit weder mein Training wie geplant umsetzen noch hatte ich  Zeit für Crossläufe oder andere Wettkämpfe. Dies lag zum einen daran, dass ich mich mit lästigen, hartnäckigen aber mittlerweile überwunden Gesundheitsstörungen herumgeschlagen habe, zum anderen steht in dieses Jahr das  Abitur an und ich musste in letzter Zeit mehrere Arbeiten und Langzeitklausur schreiben. Nun geht es in die direkte Vorbereitung für meine Prüfungsfächer, was leider auch keine Verbesserung der derzeitigen Situation verspricht.
Der Trainingsplan ist bis nach den Klausuren bis auf das Nötigste reduziert. Umso mehr freue  ich mich, nach den Klausuren  in den Osterferien mit meinem Landesverband (TVN) ins Trainingslager nach Mallorca zu fliegen.

Trainingslager Burgberg 2.1. - 9.1.2011

Trainingslager BurgbergNach Silvester und damit einen Tag Regeneration  machte ich mich am 2.1. wieder auf zum nächsten Trainingslager. Diesmal ging es mit der DTU ins tief verschneite  Burgberg im Allgäu zum Skilanglauf. Nach einer recht kurzen Nacht, (morgens um 7:00 Uhr hatten wir unsere Wasserzeit), freute ich mich riesig auf meine erste Skating Stunde. Da alle außer mir schon Erfahrung hatten, kümmerte sich Ralf Schmiedeke (Bundesnachwuchstrainer) als personal Trainer um mich.  Dies zahlte sich aus, denn ich erlernte schon nach in der ersten Einheit die verschiedenen Skating Techniken und konnte dann gut mit den anderen durch die Wälder düsen. Am Abend gab es noch einen lockeren Lauf und einige Athletikübungen. Die nächsten Tage liefen ähnlich ab,  beim Langlauf feilte ich weiter an meiner Technik. Für Abwechslung sorgte unsere Schneeschuhwanderung am „Ruhetag“. Nach gut 2:30h Aufstieg und weiteren 30min um vom Gipfel auf halbe Höhe zu gelangen, sattelten wir unsere Schlitten und fuhren den Rest des Berges hinunter. Bei einigen Rodlern endete die Fahrt im Tiefschnee und zum Schluss sogar fast noch im  Fluss. Zur Entspannung starteten wir in Oberstdorf eine Shoppingtour  in einem Outletcenter, natürlich mit Sportklamotten. Am 9.1 war dann auch dieses Trainingslager  vorbei, es war anstrengend aber abwechslungsreich, das Hotel sehr familiär mit tollem Essen und auch der Spaß kam nicht zu kurz!

Trainingslager Burgberg

2.1. - 9.1.2011

Trainingslager Burgberg

Nach Silvester und damit einen Tag Regeneration  machte ich mich am 2.1. wieder auf zum nächsten Trainingslager.
Diesmal ging es mit der DTU ins tief verschneite  Burgberg im Allgäu zum Skilanglauf. Nach einer recht kurzen Nacht, (morgens um 7:00 Uhr hatten wir unsere Wasserzeit), freute ich mich riesig auf meine erste Skating Stunde.

 

Schwimmtrainingslager in Osterode vom 27.12 - 31.12.2010

Wie auch in den letzten Jahren machten wir uns auf den Weg nach Osterode am Harz. Nachdem wir unsere Zimmer in der Jugendherberge bezogen hatten, ging es auch schon schnell mit dem ersten lockern Lauftraining los. Abends folgte dann auch noch die erste von acht Schwimmeinheiten. Die nächsten Tage waren gut geplant: Morgens und abends stand Schwimmen auf dem Programm, am Nachmittag war Spinning oder einer Halleneinheit angesagt. Im Schwimmen hatten wir unter den anstrengenden und lockeren Einheiten auch eine Schwimmanalyse, welche dann am Nachmittag ausgewertet wurde, damit jeder seine Fehler in den folgenden Einheiten beheben konnte, beziehungsweise es versuchte. Um etwas Abwechselung im Schwimmbad zu haben, machten wir auch mal etwas anderes: nämlich Aqua Fitness.

Aufgrund des schlechten Wetters konnten wir nicht viel im Freien laufen und fuhren deshalb ins  nahegelegene Fitnessstudio um eine Spinningeinheit zu absolvierten. Das war eine willkommene Abwechslung. Auch ein Kraftzirkel und ein Hallentriathlon standen auf dem Programm. Am 31.12 waren wir alle sehr kaputt, aber glücklich, die vielen anstrengenden, Einheiten geschafft zu haben und jede Menge Spaß gehabt zu haben. Nun stand dem Beginn des neuen Jahr nichts mehr im Wege. An dieser Stelle, leicht verspätet, allen ein erfolgreiches Jahr 2011!

Aus Lehrte waren außerdem dabei: Nele Nieschlag, Marc Wörmann, Dagmar und Philipp Weber