Mein Blog

 

Schwimmtrainingslager in Osterode vom 27.12 - 31.12.2010

Wie auch in den letzten Jahren machten wir uns auf den Weg nach Osterode am Harz. Nachdem wir unsere Zimmer in der Jugendherberge bezogen hatten, ging es auch schon schnell mit dem ersten lockern Lauftraining los. Abends folgte dann auch noch die erste von acht Schwimmeinheiten. Die nächsten Tage waren gut geplant: Morgens und abends stand Schwimmen auf dem Programm, am Nachmittag war Spinning oder einer Halleneinheit angesagt. Im Schwimmen hatten wir unter den anstrengenden und lockeren Einheiten auch eine Schwimmanalyse, welche dann am Nachmittag ausgewertet wurde, damit jeder seine Fehler in den folgenden Einheiten beheben konnte, beziehungsweise es versuchte. Um etwas Abwechselung im Schwimmbad zu haben, machten wir auch mal etwas anderes: nämlich Aqua Fitness.

Aufgrund des schlechten Wetters konnten wir nicht viel im Freien laufen und fuhren deshalb ins  nahegelegene Fitnessstudio um eine Spinningeinheit zu absolvierten. Das war eine willkommene Abwechslung. Auch ein Kraftzirkel und ein Hallentriathlon standen auf dem Programm. Am 31.12 waren wir alle sehr kaputt, aber glücklich, die vielen anstrengenden, Einheiten geschafft zu haben und jede Menge Spaß gehabt zu haben. Nun stand dem Beginn des neuen Jahr nichts mehr im Wege. An dieser Stelle, leicht verspätet, allen ein erfolgreiches Jahr 2011!

Aus Lehrte waren außerdem dabei: Nele Nieschlag, Marc Wörmann, Dagmar und Philipp Weber

Schwimmtrainingslager in Osterode

27.12 - 31.12.2010

Wie auch in den letzten Jahren machten wir uns auf den Weg nach Osterode am Harz. Nachdem wir unsere Zimmer in der Jugendherberge bezogen hatten, ging es auch schon schnell mit dem ersten lockern Lauftraining los. Abends folgte dann auch noch die erste von acht Schwimmeinheiten. Die nächsten Tage waren gut geplant: Morgens und abends stand Schwimmen auf dem Programm, am Nachmittag war Spinning oder einer Halleneinheit angesagt. Im Schwimmen hatten wir unter den anstrengenden und lockeren Einheiten auch eine Schwimmanalyse, welche dann am Nachmittag ausgewertet wurde, damit jeder seine Fehler in den folgenden Einheiten beheben konnte, beziehungsweise es versuchte. Um etwas Abwechselung im Schwimmbad zu haben, machten wir auch mal etwas anderes: nämlich Aqua Fitness.

Aufgrund des schlechten Wetters konnten wir nicht viel im Freien laufen und fuhren deshalb ins  nahegelegene Fitnessstudio um eine Spinningeinheit zu absolvierten. Das war eine willkommene Abwechslung. Auch ein Kraftzirkel und ein Hallentriathlon standen auf dem Programm. Am 31.12 waren wir alle sehr kaputt, aber glücklich, die vielen anstrengenden, Einheiten geschafft zu haben und jede Menge Spaß gehabt zu haben. Nun stand dem Beginn des neuen Jahr nichts mehr im Wege.

An dieser Stelle, leicht verspätet, allen ein erfolgreiches Jahr 2011!

Aus Lehrte waren außerdem dabei: Nele Nieschlag, Marc Wörmann, Dagmar und Philipp Weber

Bundesliga aktuell

Auch in der nächsten Saison, wird mein Schwerpunkt auf den Deutschland Cups liegen.
Das Team vom TriAs Hildesheim, das ich in dieser Saison nur einmal unterstützen konnte, freut sich, wenn ich auch in 2011, sofern es der Wettkampf- und Trainingsplan zulässt, bei ein oder zwei Wettkämpfen in der 1. Bundesliga dabei bin.

Mannschaftszeitfahren Brelingen

MZF BrelingenAm 2.10 wurde eine eher spaßige Veranstaltungen in meine Erholungsphase eingebaut. Das Mannschaftszeitfahren über 50km von der Rudergemeinschaft Angaria. Insgesamt stellte der Lehrter SV-Triathlon 4 Mannschaften und war damit am stärksten vertreten. In meinem Team, bestehend aus Patrick Hartmann, Frank Schröder, Harald Domin und mir, waren die Rollen klar verteilt. Unser Neueinsteiger Patrick durfte Erfahrung sammeln, während Schrödi für die Motivation und Stimmung sorgte. Harald war für den Druck zuständig und meine Aufgabe bestand darin, uns die Hügel hochzubringen, was mir allerdings dank der langen Pause nicht sonderlich gut gelang. Mit 1:15:12std. konnten wir unsere Bestzeit vom Jahr 2008 (1:10:37std.) leider nicht toppen, doch dafür hatten wir eine Menge Spaß.

Maschsee Triathlon Hannover

Maschsee Triathlon Hannover

Beim Volkstriathlon in Hannover konnte Junior Justus Nieschlag über die Distanz 0.5 - 20 - 5 nach 0:51:18 Std. den Gesamtsieg erringen. Nach dem Radfahren sah der sechzehnjährige Jonas Schomburg vom SC Langenhagen mit 55 Sekunden Vorsprung schon wie der sichere Sieger aus. Doch Justus konnte auf den abschließenden 5 Laufkilometern noch reichlich Boden gutmachen und mit 21 Sekunden Vorsprung als Erster das Ziel erreichen.

Marc Wörmann belegte nach 0:59:38 Std. in der offenen Wertung den 13. Platz.

4 x 4 Km Team Challenge Hannover

Kurzfristig wurde für die Jugendlichen Felix Müller, Marc Wörmann, Philipp Weber und Justus Nieschlag eine kurze und knackige Trainingseinheit bei der 4x 4 Km Team Challenge in Hannover eingestreut. Start und Ziel dieses Laufwettkampf ist auf der Hockeyanlage des DHC Hannover in Herrenhausen. 341 Vereins - und Firmenstaffeln hatten gemeldet, um mit jeweils vier Läufern die geforderte 4 Km - Laufrunde zu absolvieren. Unter fünf Jugendstaffeln belegte der Lehrter Nachwuchs mit einer Endzeit von 0:57:50 Std. den 2. Platz. In der Gesamtwertung waren sie als 8. Staffel im Ziel.

http://www.lehrtersv-triathlon.de/aktuelles/index.php

Asics Nachwuchscup/ Deutsche Meisterschaft Merzig

Asics Nachwuchscup/ Deutsche Meisterschaft Merzig

Der letzte Wettkampf in der Asics Nachwuchscup Serie und gleichzeitig die Deutsche Meisterschaft fand wie letztes Jahr im Saarland, in Merzig statt.

Wie bei den anderen Wettkämpfen in der Saison kam ich auch in Merzig nach einer super Schwimmleistung an Position zwei in die Wechselzone gelaufen. Mit drei weiteren Konkurrenten bildete ich die Spitzengruppe. Diesmal konnten wir uns von den Verfolgern lösen und unseren Vorsprung vergrößern. Durch taktisch kluges Verhalten konnte ich mit einer kleinen Lücke auf die 5km lange Laufstrecke wechseln. Doch nach Runde 2/4 kam “der Mann mit dem Hammer“. Ich hatte keine Kraft mehr, kämpfte mit Übelkeit und konnte mich mit Müh und Not als fünfter über die Ziellinie retten. Mit dieser Platzierung war ich nicht zufrieden konnte mich aber über den ersten Platz in der Gesamtwertung des Nachwuchscups freuen.


Asics Nachwuchscup Braunschweig

Asics Nachwuchscup Braunschweig

Mein nächster Wettkampf führte mich nach einer kurzen Erholung von der EM und einem weiteren Trainingslager mit dem TVN, nach Braunschweig, ein kleiner Heimvorteil für mich.
Beim Schwimmen kam ich wie gewohnt mit den Führenden aus dem Wasser.
Schnell bildeten wir eine vierköpfige Spitzengruppe. Doch leider wurden wir nach der Hälfe des Rennens von der großen Verfolgergruppe gestellt. Anschließen wollte mal wieder niemand für das Tempo sorgen. Also versuchten Jan-Luca Mölling (Hildesheim) und ich ein wenig Bewegung ins Feld zu bringen. Leider ohne Erfolg.
In der letzten Runde nahm das Pech weiter seinen Lauf. Ich fuhr als erster den Wendepunkt an und rutschte auf einem nassen Kreidepfeil weg. Doch ich konnte mich schnell wieder aufrappeln und zurück in die Gruppe fahren.

Athlone (Irland) European Championchip

Athlone (Irland) European Championchip

Nach dem Vorbereitungstrainingslager in Ingolstadt, ging es nun endlich los.
Die Triathlon European Championchips der Junioren und Elite. Der Wettkampf startete gleich nach dem Einschwimmen mit einer Startverzögerung von 30min. Aufgrund eines Sturms musste ein Abschnitt der Rad- sowie Laufstrecke geändert werden.

Beim Schwimmen musste ich viel einstecken. Das es so zur Sache geht, hatte ich nicht erwartet. Auf Platz 30 liegend mit 32sec. Rückstand verließ ich den Shannon River. Mit einem Schnitt von 42,5 km/h fand ich den Anschluss an die Spitzengruppe. Von dieser Gruppe schaffte ich den schnellsten Wechsel und lief als erster aus der Wechselzone hinaus. Leider konnte ich meine Führung nur für 200m genießen. Durch das hohe Tempo auf dem Rad fiel ich bis zum Ziel auf Platz 13 zurück.

Als bester Deutscher konnte ich mich riesig über das Rennen freuen.

Asics Nachwuchscup München

Asics Nachwuchscup München

Beim zweiten Wettkampf in der Cupserie in München konnte ich bei einer Hitzeschlacht das gesamte Feld hinter mir lassen. Mit diesem Sieg schaffte ich die geforderte Qualifikationshürde für die Anfang Juli in Irland (Athlone) stattfindende Triathlon-Europameisterschaft der Junioren.

Im Vorfeld wurde zwar ein Blick auf die Nominierungsrichtlinien geworfen, diese Zielsetzung allerdings eher auf die nächste Saison vertagt. Anvisiert wurde aufgrund der Tatsache, das Justus jahrgangsjüngerer Junior ist, eher Platz 5, vielleicht auch Platz 4. Mit einem Sieg wurde keinesfalls gerechnet, da man auch nicht wusste, wie das Ergebnis des ersten Rennens vor 2 Wochen in Halle (Platz 7) einzuordnen war.

Asics Nachwuchscup Halle

Asics Nachwuchscup Halle

Am 22.5. fiel der Startschuss für die Triathlon Saison bzw. den Asics Nachwuchscup in Halle (Saale). 40 Triathleten im Juniorenbereich traten für 750m Schwimmen bei gemütlichen 14,1 °C Wassertemperatur an. Ich stieg an Position zwei aus dem Wasser. Dies war ein super Auftakt als jüngerer Junior. Nach einem flotten Wechsel fuhr ich nun genau wie Steven Jentsch (Brandenburg) vor der großen Radgruppe her. Um Kraft zu sparen, entschieden wir uns nach der ersten Runde auf das Hauptfeld zu warten. Nach 20km Radfahren wechselte ich nicht perfekt, und begab mich als fünfter auf die 5km lange Laufstrecke.

Nach der Hälfte der Strecke war ich schon auf Platz 11 zurückgefallen, doch ich kämpfte mich bis zum Ziel zurück und beendete mein Rennen nach  00:52:18 Std. auf dem 7. Platz.

Weitere Ergebnisse aus meinem Verein:

Philipp Weber (Jugend B ; Duathlon)       
Marc Wörmann (Jugend A)
Nele Nieschlag (Jugend A)
Jasmin Schmugge (Jugend A)
Dagmar Weber (Juniorin)

Platz 2
Platz 41
Platz 15
Platz 18
Platz 13