Mein Blog

 

1.Bundesliga und Deutsche Meisterschaft für die U23

1.Bundesliga und Deutsche Meisterschaft für die U23
Sonntag um 13:30 Uhr war es endlich soweit und ich konnte mich im stark besetzten Feld der 1. Bundesliga mit deutschen Topathleten und auch einigen ausländischen Teilnehmern messen. Neben der Bundesliga war der Wettkampf in Grimma auch die Deutsche Meisterschaft für die Elite und U23 in der auch wir Junioren mitmischen konnten.

Geschwommen wurden 750m in dem Fluss „Mulde“. Bei 97 Startern musste man sich gut durchsetzten können und immer aufpassen, dass man auch an der Wasseroberfläche blieb. Der Start aus der zweiten Reihen verlief perfekt, doch auf halber Strecke zur Wendeboje kam ich in eine kleine Schlägerei, die mir einiges an Zeit und Kraft kostete. Auf dem Rückweg hatte sich das Feld einigermaßen sortiert und ich konnte frei schwimmen. Was ich nicht mit bekam war, dass ca. 40 Athleten einfach vor den zwei Bojen abkürzten. Dies sorgte später bei der Siegerehrung für Verzögerungen, da der Fall geprüft werden musste.

 

Mit 11 Sekunden Rückstand auf den ersten Schwimmer (Maik Petzold) stieg ich an Position 15 aus dem Wasser. Mit einem schnellen Wechsel schaffte ich den Sprung in die erste Radgruppe. Unterwegs auf dem eckigen und profilierten Radkurs mit Profis wie Steffen Justus, Jonathan Zipf, William Clark oder Maik Petzold ging es zuerst zügig los. Doch schon nach einer von drei Runden arbeitete die Gruppe nicht mehr zusammen, sodass die zweite Radgruppe von hinten aufschließen konnte. In der zweiten Runde fuhr dann William Clark einfach mal weg. Wenig später folgte ihm Maik Petzold und zusammen erarbeiteten sie einen Vorsprung von 30 Sekunden. Für einen kurzen Augenblick habe ich darüber nachgedacht Maik zu folgen... doch hatte ich als "kleiner" Junior zu großen Respekt und hielt mich lieber im vorderen Bereich der ersten Gruppe auf.

Die zweite Wechselzone befand sich dann neben dem Marktplatz in Grimma. Als erster der Verfolgegruppe stieg ich von meinem Rad und lief zusammen mit Steffen Justus und Jonathan Zipf aus der Wechselzone hinaus. Die beiden musste ich aber schon nach den ersten Kurven ziehen lassen. Nun kam einer nach dem anderen an mir vorbeigestiefelt und ich versuchte jedes Mal den Windschatten für einige Meter zu nutzen. Nachdem ich die Ansätze von Seitenstichen in der zweiten Runde überwunden hatte konnte ich mich an die Versen von Martin Van Barneveld (NZL) heften und diesen bis kurz vor das Ziel verfolgen, dort ging ich im Endspurt dann an ihm vorbei und konnte mir somit den 9. Platz im gesamten Starterfeld und den 2. Platz in der Deutschen Meisterschaftswertung der U23 sichern.

Die Mannschaft:

Nach dem Schwimmen sah es sehr gut aus für die junge Mannschaft aus Hildesheim, denn mit Justus Nieschlag und Harrison Dean waren zwei ihrer Leute ganz vorne vertreten. Auch Philipp Gehlen lag super in der dritten Radgruppe. Jan-Luca Mölling, der beim Schwimmen in einer Schlägerei ordentlich einstecken musste, ging mit der vierten Radgruppe auf die Strecke. Auf der Radstrecke hatte das TriAs Team dann das Pech auf ihrer Seite, denn Harrison der inzwischen in die erste Gruppe gefahren war stürzte in einer Kurve und konnte das Rennen nicht fortsetzen. Philipp hatte einen Platten und musste sein Rad bis zur Wheelstation schieben, was ihn weit nach hinten zurückwarf. Jan-Luca und Martin kamen ohne weitere Probleme von der Radstrecke und kämpften sich beim Laufen nochmal den ein oder anderen Platz nach vorne.

 

Am Ende reichte es für die Mannschaft in der Tageswertung auf den 9. Platz. Auch in der Gesamtwertung konnte sich das Team einen Platz nach vorne, auf den 11.Platz schieben.