Mein Blog

 

Asics Nachwuchscup Düsseldorf

Nachdem ich an dem zweiten Wettkampf der Asics Nachwuchscupserie aufgrund des Vorbereitungstrainingslagers für die EM nicht teilnehmen konnte, wollte ich nun am dritten Wettkampf in Düsseldorf wieder mitmischen.

Nur eine Woche nach der Europameisterschaft und damit einer recht kurzen Regeneration, ging es am Sonntag den 3.7. wieder richtig zur Sache. Der Tag fing schon super an, denn morgens beim Check-in wurde bekanntgegeben, dass Neopren aufgrund der äußeren Bedingungen erlaubt war. (Wasser: 21,7 °C und Luft: ca. 16°C)

Nur zu gut, dass mein Neo weit entfernt eingeschlossen war und ich keine Zeit hatte, mir einen anderen zu organisieren. Zu erklären, wie es zu diesem Problem gekommen war, würde an dieser Stelle zu viel Zeit in Anspruch nehmen.

Also stand ich mit noch zwei anderen echten Männern ohne Neo zwischen den 55 Warmduschern am Start. Okay, auf dem Ponton war mir dann doch ein wenig frisch, was sich aber nach dem Startsignal schnell änderte. Obwohl ich ohne Neo unterwegs war schaffte ich nach einem schnellen Wechsel den Sprung in die erste Radgruppe, welche im Laufe des Rennen zu einem großen Feld wuchs. Abgesehen von der recht engen und wie ich fand abenteuerlichen Radstrecke passierte nicht viel auf den 20km. Nach einem akzeptablen Wechsel ging ich nun als dritter auf die 5km lange Laufstrecke. Doch auf der ersten von zwei Runden lief bei mir gar nichts. Ich spürte die Folgen der Anstrengung von Pontevedra sehr deutlich und wurde bis auf Platz 9 zurückgereicht. Doch nach den ersten 2,5 km wurde ich lockerer, konnte noch eine gute zweite Runde laufen und schob mich bis auf Platz 6 vor. Am Ende war es der fünfte Platz im Startfeld des European Cup und Platz 4 im Asics Nachwuchscup.